Vibram Test: Five Fingers V-Run der Barfußschuh für den Sport

//Vibram Test: Five Fingers V-Run der Barfußschuh für den Sport

Vibram Test: Five Fingers V-Run der Barfußschuh für den Sport

barfußschuh test

Den zweiten Platz in meinem Barfußschuhe Test belegt der Vibram Five Fingers V-Run. Er ist nicht nur der ungewöhnlichste von den getesteten Barfußschuhen in der Liste, sondern auch der beste Laufschuh den ich je hatte. 

Verpackung und Aussehen

Die Verpackung der Vibrams ist ebenfalls schlicht und nicht außergewöhnlich, so wie man es von jedem Schuh erwartet. Wenn man sie dann in der Hand hält, merkt man das geringe Gewicht und man sieht wie dünn die Sohle ist. Äußerst praktisch ist, das dieses Modell einen Schnellverschluss hat und das Schnüren somit wegfällt. Meine Empfehlung: Lasst euch nicht von dem ungewöhnlichen Design abschrecken, sondern probiert ihn selbst aus! Nach etwas Eingewöhnungszeit werdet ihr ihn nicht mehr missen wollen.

Handling

Kommen wir zum anziehen dieser Barfußschuhe, was sich zunächst als kleine Herausforderung herausstellen kann. Man muss den Barfußschuh etwas langsamer anziehen, weil die Zehen manchmal zu zweit in eine Kammer rutschen, dann muss man den Fuß wieder ein Stück raus ziehen und von neuem beginnen. Deshalb sollte man langsam mit den Händen alles zurechtrücken bis er sitzt. Vor allem der kleine Zeh wird zu Beginn Probleme machen, dieser will nicht richtig in seine Position. Über Jahre in den falschen Schuhen verformen sich die kleinen Zehen bei den meisten Menschen, was ihr bei euch möglicherweise  feststellen werdet wenn ihr einen genaueren Blick auf eure Füsse werft. Mit der Zeit werdet ihr aber geschickter darin werden, eure Zehen in die richtige Position zu bringen und die Zehen werden gestreckter sein.

Tragekomfort

Wie sieht es aber nun mit dem Tragekomfort aus? Dieser ist am Anfang nicht optimal. Man fühlt den Schuh zwischen den Zehen und das auch über einen längeren Zeitraum. Dennoch gewöhnt man sich daran und nach einer Woche täglicher Nutzung merkt man nichts mehr. Die Schuhsohle bei den Vibram Barfußschuhen ist viel dünner als die der Leguano Barfußschuhe, wodurch ein stärkeres Barfussgefühl entsteht, jedoch fühlt man jeden kleinen Stein an den Füßen. Ich musste mich auch erst einmal daran gewöhnen, so war Joggen in den ersten Wochen im Wald nicht möglich. Mit der Zeit, nachdem eine Kräftigung der Füße erfolgte, bot auch der Untergrund im Wald ein schönes Gefühl. Leider rochen die Schuhe ziemlich schnell, da ich sie ohne Socken nutzte. Bei Socken hat man keine andere Wahl als zu Zehensocken zu greifen.

Einsatzbereich

Jetzt nutze ich die Vibrams ausschließlich für den Sport, wo sie sich meiner Meinung nach am besten von allen Barfußschuhen machen. Die Sohle besitzt keinen Absatz, ist also komplett flach, was die Kontrolle des Körpers im Krafttraining fördert. Beim sprinten macht sich dann die Flexibilität der Schuhsohle und die Bewegungsfreiheit der Zehen bemerkbar. Für den Einsatzbereich des Kletterns eignen sie sich nur für Sportler, welche schon lange dabei sind, mir war es dann doch zu schmerzhaft.

Fazit

Alles in allem sind das die besten Sportschuhe in unserem Barfußschuhe Test. Sie eignen sich hervorragend für den Lauf- und Kraftsport. Wenn ihr sie testet werdet ihr es selbst sofort feststellen.

 

Auf Amazon erwerben

 

2017-07-02T15:53:52+00:00 Mai 11th, 2017|Barfussschuhe|0 Comments