Vibram

Vibram

Der Ursprung der Marke Vibram liegt schon weit zurück. Vitale Bramani (1900-1970) entwickelte zusammen mit einem Freund sowie dem Reifenhersteller Pirelli eine wasser- und winterfeste Gummisohle, die er 1937 zum Patent anmeldete.

Um 1945 vermarktete er diese mit der Firma Vibram. Zu dieser Zeit ist Vibram ein italienisches Markenprodukt für Schuhsohlen. 2005 kam erstmals ein Schuhtyp auf den Markt, bei dem nicht nur die Sohle, sondern der ganze Schuhe von Vibram hergestellt wurde. Die Vibram FiveFingers, die dafür bekannt sind, separate Kammern für die einzelnen Zehen zu haben und eine sehr dünne Sohle besitzen, sind als Zehenschuhe bekannt und haben somit einen großen Bekanntsheitsgrad erreicht.

Mittlerweile gibt es verschiedene verfügbare Modelle, die dem Gefühl „als würde man barfuß gehen“ besonders nah kommen sollen. Es gibt die Modelle in verschiedenen Farben und passend dazu zusätzliche Zehensocken. Eines der neueren Modelle ist der Furoshiki, welcher im Einsatzbereich Alltagsschuh mit innovativen Desgin auf dem Markt erschienen ist. Dieses neuere Modell gibt es auch in zwei Varianten als Winterschuh, ein Einsatzbereich, der mit Sicherheit abgedeckt sein sollte. 

Definitiv etwas was man sich im Hinterkopf halten kann und das tun wir auch.
Zu den neueren Modellen haben wir zur Zeit noch keine Testberichte, da uns das Design nicht besonders anspricht. Den Vibram FiveFingers haben wir allerdings ausprobiert. Falls euch jetzt auffällt, dass ihr diesen Teil übersprungen habt, einfach hier zum Vibram Test, wenn ihr möchtet und den Barfußschuhe Test durchlesen. 

Unser Platz 2 im Ranking der Barfußschuhe im Test. Die Sohle ist super flach, ihr spürt den Untergrund, die besten Laufschuhe für uns bisher auch im Trailrunning.

Hier zum Vibram V-Run Test.

 

Modelle auf Amazon anschauen!

 

2017-11-21T11:14:55+00:00 Mai 17th, 2017|Hersteller|0 Comments